Münsterreise mit vwo 3

Am Donnerstag den 22. März versammelten sich 44 Schüler, drei Lehrer und ein Rollstuhl um 6:45 an der KSH. Mit typisch deutscher Pünktlichkeit verließen wir das Terrain um exakt 07:00.

Rund eine Stunde später mussten wir die erste Pinkelpause einlegen, da Frau S. aus H. für die Kontrolle ihrer Blase nicht mehr garantieren konnte. Die restlichen 2,5 Stunden Fahrt nach Münster verliefen ohne Probleme.

In Münster sollte ursprünglich der Friedenssaal besucht werden. Leider aber war er geschlossen, weil er renoviert wurde. Frau Houbiers sprach ein paar weise Worte über den Friedenssaal, bevor die 44 Schüler in die Stadt liefen (und rollten), um die Aufgaben zu machen. Die Aufgaben bestanden aus einer Stadttour mit Fragen in Schnitzeljagdform und mehreren Interviews/Fragebögen an Passanten.

Während die lieben Kinder pflichtbewusst ihre Aufgaben machten, widmeten sich die Lehrer ausgiebig der deutschen Gastronomie, wobei auch die Kultur nicht zu kurz kam.

Erst um 16:30 fanden die Schüler und Lehrer in der 300.000 Einwohner Stadt wieder zusammen. Pünktlich um 16:30! Schnell wurde noch ein letztes Interview mit einer mehr oder weniger freiwilligen Dame abgenommen, bevor 44 Schüler, drei Lehrer und der Rollstuhl wieder in den Bus geladen wurden.

Auf dem Rückweg hielt die Blase von Frau S. aus H. ganze zwei Stunden und nachdem selbst Frau F. van W. und Frau S. den Bus wiedergefunden hatten – NICHT pünktlich – konnten wir weiter nach Hause fahren.

Da alles nach Plan verlief, kamen wir sogar ÜBERpünktlich in Hoofddorp an und so konnte sich minimal eine der beiden Klassen darauf freuen, am nächsten Morgen um 08:30 bei Herrn Kempf wieder Deutsch zu haben!

Met dank aan vwo 3!